Glossar

Fehlt Ihnen ein Fachbegriff oder möchten Sie, das er in dieser Liste auftaucht? Schreiben Sie mir unter Kontakt

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

a

Abstoßungsreaktion
Komplikation, bei der ein fremdes Organ vom eigenen Körper nicht angenommen wird

ACT (Activated Clotting Time)
Gerinnungszeit des Blutes: Zeit, die das Blut braucht, um zu gerinnen, wenn es mit einer Fremdoberfläche in Kontakt kommt

ACVB (neudeutsch CABG, CoronarArtery BypassGraft)
Aorto-Coronarer VenenBypass: ein Bypass von der Hauptschlagader zu einem Herzkranzgefäss aus einem Stück (Bein-)Vene

AKE
AortenKlappenErsatz, Ersatz der Aortenklappe durch eine Bio- oder mechanische Klappe

arteriell
die Arterien betreffend, sauerstoffreiches Blut enthaltend

Arterien
Blutgefässe, die das Blut vom Herz weg führen

Assist Device
siehe Herz-Unterstützungssystem

b

Bioklappe
Herzklappe aus biologischem Material (meist Schwein) für den Klappenersatz

Bypass (auch Venenbypass)
Venenstück, das zur Überbrückung einer Verengung (Stenose) auf das Herz genäht wird oder Abkürzung für Kardio-pulmonalen Bypass, d.h. eine Herz-Lungen-Maschine an einen Patienten anschließen und den Kreislauf mit der Maschine aufrecht erhalten

c

Cellsaver
Gerät zur Blutaufbereitung bei Operationen. Dabei wird das Blut in einer Zentrifuge gewaschen und mit Hilfe der Zentrifugalkraft in gelöste und feste Bestandteile aufgetrennt (immer noch in der flüssigen Phase). Die gewaschenen festen Bestandteile (Blutkörperchen) können dann dem Patienten zurück gegeben werden.

d

Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.
Berufsverband der Kardiotechniker in Deutschland

Dialyse
Verfahren, um harnpflichtige Substanzen aus dem Blut zu entfernen ("künstliche Niere")

Dringlichkeitsstufen (Transplantation)
Einteilung, wie nötig jemand ein Organ zur Transplantation benötigt

e

EBCP
European Board of Cardiovascular Perfusion, der europäische Berufsverband der Kardiotechniker

ECCP
European Certificate in Cardiovascular Perfusion, europäisches Kardiotechniker-Zertifikat

Echokardiographie
Ultraschalluntersuchung des Herzens

ECMO (Extra Corporale Membran Oxigenierung)
Verfahren, um das Blut außerhalb des Körpers mit Sauerstoff anzureichern. Vom Prinzip her eine Herz-Lungen-Maschine, die auch bei nicht-herzchirurgischen Patienten Anwendung findet, z.B. Säuglinge, Lungenversagen, Unterkühlte.

Eurotransplant (ET)
Europäische Transplantationszentrale in Leiden (Niederlande), die die Vermittlung von Spenderorganen und Organempfängern koordiniert

Explantationsteam (auch Explantteam)
Team, das Organe zur Transplantation entnimmt

Extrakorporale Zirkulation (EKZ)
Blutkreislauf außerhalb des Körpers, z.B. an der Herz-Lungen-Maschine

h

Hämodilution
Verdünnung des Blutes an der Herz-Lungen-Maschine durch das Priming

Hämofiltration (HF)
Verfahren, um dem Blut Wasser zu entziehen. Dabei wird das Blut durch eine Hohlfaser geleitet (ähnlich dem Oxigenator) und das Wasser und in ihm gelöste Stoffe werden an der Membran der Hohlfaser abgepresst. Die festen Blutbestandteile sind zu groß, um durch die Poren dieser Membran zu passen und verbleiben in der Hohlfaser.
Die Hämofiltration wird hauptsächlich dazu benutzt, um das Blut zu konzentrieren oder um harnpflichtige Substanzen aus ihm zu entfernen.

Heparin
Medikament, um während der Extrakorporale Zirkulation die Blutgerinnung aufzuheben, damit das Blut nicht in der Herz-Lungen-Maschine gerinnt. Es wird aus Schweinedarmmukosa hergestellt.

Herz
Ein Hohlmuskel, der das Blut durch den Körper pumpt

Herzkatheter (-untersuchung)
Röntgenuntersuchung des Herzens und der Herzkranzgefässe mit Hilfe von Kontrastmittel

Herz-Lungen-Maschine
Maschine, die die Funktion von Herz und Lunge übernehmen kann

Herzschrittmacher
Gerät, das den herzeigenen Schrittmacher unterstützt oder ersetzt

Herztransplantation
Übertragung des Herzens eines Verstorbenen auf einen anderen Menschen

Herz-Unterstützungssystem
System zur Unterstützung der Herzfunktion

Herzzentrum
Krankenhaus, das sich auf Herzerkrankungen spezialisiert hat

Hohlfaser
Bestandteil des Oxigenators, an deren Membran der Gasaustausch bzw. Wärmeaustausch stattfindet

Hohlvenen
große Venen, die das Blut zum rechten Vorhof des Herzens leiten

Homograft
Herzklappe hergestellt aus dem Herz eines (verstorbenen) Menschen

Hypothermie
Abkühlung auf unter 37°C Körpertemperatur

Hypothermiegerät (eigentlich: Hypo-/Hyperthermiegerät)
Gerät zum Abkühlen und Aufwärmen des Blutes während der Perfusion

k

Kardiomyopathie
Erkrankung des Herzens, bei der der Herzmuskel stark vergrößert ist

Kardioplegie (-lösung)
Medikament um den Herzstillstand auszulösen und das Herz während der Herzoperation zu schützen und temporär still zu legen

Kardioprotektion
Schutz des Herzens durch Kälte und/oder Kardioplegie

Klappeninsuffizienz
Erkrankung der Herzklappen, bei der diese sich nicht mehr richtig schließen können

Klappenstenose
Erkrankung der Herzklappen, bei der diese verengt sind

Kohlendioxid (CO2)
Abbauprodukt des Stoffwechsels ("Kohlensäure")

Koronare Herzkrankheit (KHK)
Erkrankung des Herzens, bei der die Koronargefäße verengt (verkalkt) sind

Koronarien/Koronargefäße
Herzkranzgefässe, die das Herz mit Blut versorgen

Koronarsinus
Sammelgefäß, das das vom Herz kommende venöse Blut sammelt und zum rechten Vorhof leitet

Kunstherz (auch Total Artificial Heart)
Künstliches Herz, das die komplette Funktion des Herzens übernehmen kann

l

Life-Box
Mini-Herz-Lungen-Maschine, die von Kardiotechnikern am Bodensee entwickelt wurde. Herz-Lungen-Maschine zum Transport von schwerkranken Patienten, die während des Transports eine Herz-Lungen-Unterstützung benötigen.

m

Maschinensauger (auch: OP-Feld-Sauger, Sauger 1, Koronarsauger, Blausauger, "blau", Rotsauger, "rot")
Sauger, der das Blut aus dem OP-Feld in die Herz-Lungen-Maschine saugt. Dort wird es gefiltert und dem Patienten wieder zugeführt.

Mechanische Herzklappe
Künstliche Klappe für den Herzklappenersatz

Minimiertes System (auch Mini-System oder Mini-HLM)
Extrakorporales System mit verringertem Priming-Volumen und verringerter Oberfläche

Myocard
Herzmuskelgewebe

o

OPCAB-OP
"Off Pump Coronar Artery Bypass", Bypassoperation ohne Herz-Lungen-Maschine

OP nach DAVID, OP nach YACOUB
Operation an der Aortenklappe, bei der die Klappe rekonstruiert wird

OP nach ROSS (ROSS-OP)
Operation, bei der die defekte Aortenklappe durch die eigene Pulmonalklappe ersetzt wird. Anschliessend wird die Pulmonalklappe durch einen Homograft ersetzt.

Oxigenator
Gerät an der Herz-Lungen-Maschine, um den Gas- und Wärmeaustausch mit dem Blut zu ermöglichen

p

Perfusion
von lat. perfundere, durchströmen, die Durchströmung des Patienten mit Blut/Priming mit Hilfe der Herz-Lungen-Maschine

Perfusionsart (Herz-Lungen-Maschine)
a) pulsatil (latein. pulsierend), kurze Druckanstiege beim Blutdruck, ähnlich dem menschlichen Puls
b) non-pulsatil, der Blutdruck ist kontinuierlich

Priming
Flüssigkeit, mit der die Herz-Lungen-Maschine vor der Perfusion gefüllt wird. Je nach Klinik eine Mischung aus den folgenden Medikamenten: Kochsalzlösung 0,9%, Ringer-Lactat-Lösung, HAES, Mannitol, Heparin, Corstison, Natriumbicarbonat-Lösung, Tranexamsäure (früher Aprotenin)

Protamin
Medikament, um die Wirkung des Heparins nach der extrakorporalen Zirkulation wieder aufzuheben und die Blutgerinnung zu normalisieren. Wird aus Lachshodenextrakt hergestellt.

r

RAP (Abkürzung für Retrogrades Autologes Priming)
Beim sogen. RAPpen, wird das Priming durch Einstrom von Patientenblut durch die gelegten Kanülen in die Herz-Lungen-Maschine zurückgedrückt und entfernt. Durch dieses Vorgehen hat man für die Herz-OP eine geringere Hämodilution beim Patienten und dadurch einen höheren Hb-Wert während der OP.

Rollenpumpe
In der Rollenpumpe wird ein Pumpenschlauch durch eine sich drehende Rolle "ausgedrückt"

s

Sauerstoff (O2)
Gas, das der Körper für den Stoffwechsel benötigt

Schweizerische Gesellschaft für Perfusionstechniken (SGfP)
Schweizer Berufsverband der Kardiotechnikerinnen und Kardiotechniker

t

Total Artificial Heart (TAH)
Total künstliches Herz, Unterstützungssystem, bei dem das patienteneigene Herz entfernt und durch ein TAH (z.B. Abiocor®, Cardiowest®) ersetzt wird

Transcutaneous Energy Transfer System (TETS)
Transcutanes Energie-Übertragungssystem, ein Energieübertragungssystem für VADs oder TAHs, beim dem die Versorgungsenergie für die Pumpe, ohne Kabel durch die Haut, nur über Spulen, die über und unter der Haut sitzen, übertragen wird.

Transplantationsgesetz
Gesetz, das Transplantationen und was damit zusammenhängt, regelt

Trikuspidalklappe
Klappe zwischen rechtem Vorhof und rechtem Ventrikel

v

VAD
Ventricular Assist Device, siehe Herz-Unterstützungssystem

Venen
Blutgefässe, die das Blut zum Herz hin führen

venös
die Venen betreffend, sauerstoffarmes Blut enthaltend

Vent (auch Linksdrainage)
Drainage, um die linke Herzkammer während der extrakorporalen Zirkulation zu entlasten

z

Zentrifugalpumpe (umgangssprachlich Zentrifuge)
Pumpe, die mit Hilfe der Zentrifugalkraft das zu pumpende Medium beschleunigt